Kommentare 1

30 Day Music Challenge – Tag 6

A song that makes you want to dance

 

Ich kann ja nicht immer nur alte Kamellen ausgraben, deswegen hier mal was fast Aktuelles aus 2016. Zugegeben, mit der aktuellen Radiomusik kann ich EIGENTLICH nicht so besonders viel anfangen. Aber da ist ja noch ER. Justin Timberlake. Damals in den 90ern war ich kein *NSYNC-Fan. Ich mochte die ganz gut leiden, aber ich hab zu der Zeit ja überwiegend Rock und Punk gehört. Justin fand ich nicht süß, dass er mit der meiner damaligen Meinung nach völlig überbewerteten Britney ging, ließ ihn in meiner Gunst ebenfalls nicht steigen.

Dann sah ich eines Tages auf MTV einen Live-Auftritt der Band, wo Timberlake beatboxte und mich damit total umgehauen hat. Der konnte ja – wider Erwarten – wirklich etwas! Sein erstes Solo-Album hat mich ebenfalls total überzeugt und lief bei mir rauf und runter. (Das zweite fand ich leider beschissen, aber sowas soll vorkommen.)

Seine Ausflüge in die Schauspielerei konnte ich nicht so richtig ernst nehmen, aber eigentlich macht er das gar nicht übel. „In Time“ hätte sogar ein richtig guter Film werden können und als ich kürzlich „Freunde mit gewissen Vorzügen“ rewatched hab, wurde ich echt gut unterhalten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich mag den Justin. Und „Can’t Stop the Feeling“ war meine Hymne 2016.

1 Kommentar

  1. Pingback: 30 Day Music Challenge – Flausentiger.

Kommentar verfassen